fluoridierung

Fluor oder Fluorid? Ein gravierender Unterschied – Fluoride schützen vor Karies!

Die Diskussion reißt einfach nicht ab. Vor allem die Massenmedien sorgen dafür, dass Patienten immer unsicherer werden. Fluoridhaltige Zahnpasta und Mittel zur Zahnschmelzhärtung sind gesundheitsschädlich, lautet der Tenor der Schlagzeilen. Was der Laie dabei nicht erfährt: Zwischen reinem Fluor und Fluoridverbindungen besteht ein wesentlicher Unterschied.

Kein Gesundheitsrisiko durch lokale Anwendung

Reines Fluor ist ein Gas, das nicht nur stark ätzend ist, sondern auch hochgradig giftig. Im Gegensatz dazu sind viele Fluoride weder giftig noch gesundheitsschädlich, wie die Bundeszahnärztekammer mit mehr als 300.000 Studien belegt. Stattdessen sind diese Verbindungen aus Ammonium oder Calcium und Fluor zehnmal weniger giftig als Speisesalz. Beim Zahnarzt sind sie fester Bestandteil der modernen Individualprophylaxe, weil sie Karies nachweislich verhindern.

Vorsichtiger sollte Sie die Verbindung Natriumfluorid behandeln, da diese giftiger ist als andere Fluorsalze. Aber wie Paracelsus schon sagte: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“

Daher raten wir unseren Patienten zur lokalen Anwendung mit Ammoniumfluorid durch Zahnpasta und während unserer Prophylaxe. Gleichzeitig sprechen wir uns gegen die sogenannte enterale Applikation aus, also das Schlucken von Fluorid. Häufige Anwendungsformen sind hier Fluortabletten oder fluoridiertes Kochsalz.

Die Wirkung von Fluoriden

Fluoridhaltige Zahnpasta gibt es schon seit über hundert Jahren. Die erste lokale Anwendung beim Zahnarzt geht wahrscheinlich noch weiter zurück und ist seitdem aus der modernen Zahnarztpraxis nicht mehr wegzudenken.

Fluoride lagern sich in die Zahnstruktur ein, härten den Zahnschmelz und schützen den Mundraum so vor Säure bildenden Bakterien. Der Anwendung von Fluorid ist es zu verdanken, dass Zahnkaries stark zurückgegangen ist. Die sogenannte Fluoridierung und eine umfassende Beratung zu der Thematik gehören in unserer zahnärztlichen Praxis in Bielefeld daher zum Prophylaxekonzept.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, sprechen Sie uns einfach bei Ihrem nächsten Besuch an. Wir beraten Sie gerne.