qualitaetsmanagement

Qualitätsmanagement – QM QM ist alles oder nichts

QM wurde Anfang der 80er von japanischen Unternehmen zur Qualitätssicherung und Wettbewerbssteigerung ins Leben gerufen. Aus vielen Teilen der Wirtschaft ist es inzwischen nicht mehr wegzudenken.

Die Mechanismen und Werkzeuge dieses abstrakt klingenden Begriffs hat dabei fast jeder schon einmal selber angewendet. Es geht um Dokumentation, Prozessbeschreibung, Teamgespräche und gemeinsame Ziele. Der Unterschied liegt in der Verknüpfung dieser Mittel und der Kontinuität ihrer Anwendung.

Seit den Anfängen bis heute: Wir leben QM in der Bisspraxis

Für die Bisspraxis erstreckt sich das QM über alle Bereiche: von der Organisation der Termine und des Recalls über die Diagnostik, Indikationsstellung und Behandlungsvorbereitungen bis hin zu den Behandlungsabläufen. Jeder im Team kann sich anhand von Arbeitsanweisungen, Checklisten, Bestelllisten, Gerätelisten und Materiallisten leicht orientieren. So ist es möglich, auf das Wissen der gesamten Praxis zurückgreifen. Wissen, das durch regelmäßige Mitarbeiterschulungen — sowohl teamintern als auch extern — ständig auf den neuesten Stand gebracht und erweitert wird.

Auf diese Weise wird kaum etwas dem Zufall überlassen. Das klingt pedantisch und ist es vielleicht auch. Aber für die Arbeit am Patienten und mit unserem kostbarsten Gut, der Gesundheit, ist es das Mindeste, was wir tun können.