zurück
zurück

Invisalign®
Unsichtbare Zahnspange für Erwachsene und Kinder

Leichte bis mittlere Zahnfehlstellungen lassen sich heute häufig auch ohne kieferorthopädische Behandlung regulieren. Invisalign ist eine transparente Schiene (Aligner), die statt einer festen oder losen Zahnspange eingesetzt wird. Nicht nur schiefe oder gedrehte Zähne lassen sich so unauffällig gerade rücken, sondern auch Über- oder Unterbiss, Zahnengstand, Kreuzbiss, weit auseinander stehende Zähne oder ein offener Biss können durch den Einsatz der unsichtbaren Zahnspange korrigiert werden. Für Erwachsene ist Invisalign wegen seiner diskreten Einsatzmöglichkeit besonders interessant, doch auch ein Milchgebiss kann so frühzeitig in Reih und Glied gebracht werden, um Raum für die bleibenden Zähne zu schaffen.

Kann ich normal essen und sprechen?

Wichtigster Punkt für viele Anwender ist die „Alltagstauglichkeit“ von Invisalign. Die Aligner sind nahezu unsichtbar und schränken Ihre Kieferbeweglichkeit nicht ein — Sie können also lächeln und sprechen wie bisher. Die Zahnkorrekturschienen lassen sich zum Essen oder zum Zähneputzen einfach herausnehmen und wieder einsetzen. Den meisten Patienten fällt es dadurch leicht, ihre Aligner so häufig wie möglich zu tragen und dadurch die Behandlungsdauer möglichst kurz zu halten.

Wie läuft eine Behandlung mit Invisalign ab?

Am Anfang steht ein Beratungsgespräch in der Praxis, in dem Problematik, Wünsche und Behandlungsziel abgeklärt werden. Auf dieser Basis wird ein Behandlungsplan erstellt, der auch einen Kostenvorschlag umfasst. Ist die Entscheidung für eine Behandlung mit Invisalign gefallen, wird bei einem zweiten Termin ein digitaler Scan Ihres Gebisses angefertigt sowie Fotos und ggf. weitere Röntgenbilder erstellt. Dadurch lässt sich der Behandlungsablauf individuell planen. Auf dieser Basis kann in einer Computeranimation vorab das fertige Ergebnis der Behandlung beurteilt werden. Anschließend werden die Schienen mittels 3D-Computergrafikverfahren — also 3D-Druck — angefertigt.
Etwa 14 Tage später sind die Invisalign-Schienen fertig und können sofort getragen werden. Im Verlauf der Behandlung wird der Fortschritt regelmäßig überprüft und die Schienen an den bereits korrigierten Zahnstand angepasst. Diese Kontrolltermine finden etwa alle sechs bis acht Wochen statt. Das neue Aligner-Set erhalten Patienten wieder etwa zwei Wochen nach der Messung.

Erste Ergebnisse sind bereits nach wenigen Wochen sichtbar. Die Behandlung mit Invisalign kann — je nach Komplexität des jeweiligen Behandlungsfalles — nach sechs Monaten abgeschlossen sein, im Schnitt dauert sie etwa ein Jahr.

Nach der aktiven Zahnregulierung

Während er ersten Monate nach Abschluss der Invisalign-Behandlung bildet sich neue Knochenmasse im Kiefer an den Stellen, wo sich die Wurzeln der Zähne bewegt haben. Um ein „Zurückrutschen“ der Zähne in die alte Position zu verhindern, schließt sich daher die sogenannte Retentionsphase an. Retainer — also Zahn-Stabilisatoren — können in unterschiedlicher Form je nach individuellem Bedarf eingesetzt werden, z.B. als unsichtbare Schiene oder Platte, die nur nachts getragen werden und entsprechend weiterhin Aufmerksamkeit benötigen. Möglich ist auch ein Draht, der auf der Innenseite der Zähne befestigt wird. Der Draht wird fest verklebt und kann weitgehend unbeachtet bleiben — außer bei der Zahnpflege, der in diesem Bereich erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, da sich leicht Speisereste zwischen Zähnen und Draht sammeln.

Dauer der Retentionsphase

Die Retentionsphase ist fester Bestandteil einer Invisalign-Therapie, um den langfristigen Behandlungserfolg sicherzustellen. Auch dieser Abschnitt wird von regelmäßigen Kontrollen begleitet. Die Dauer der Retentionsphase ist individuell und kann einige Monate betragen, in komplizierten Fällen auch mehrere Jahre. Wenige Patienten tragen den Retainer ein Leben lang.